Rückenschmerzen-Behandlung

Rückenschmerzen gehören zu den häufigsten Gründen, weshalb Menschen einen Arzt oder Chiropractor aufsuchen. Dieser Schmerz im Rücken ist für die meisten Betroffenen häufig nicht nur unangenehm, sondern kann den Betroffenen auch erheblich in seinen alltäglichen Tätigkeiten einschränken. Der Rückenschmerz kann in manchen Fällen ein Symptom von einem Bandscheibenvorfall sein. Um zu klären, ob es sich nicht sogar um eine chronische Erkrankung der Wirbelsäule handelt, ist der Gang zu einem Spezialisten wie einem Doctor of Chiropractic unverzichtbar. In jedem Fall lohnt es sich, der Ursache von Rückenschmerzen auf den Grund zu gehen.

Ursachen von Schmerzen im Rücken

Es gibt viele verschiedene Ursachen von Rückenschmerzen. Grundsätzlich lassen sich die Rückenschmerzen in zwei Bereiche einteilen: nicht spezifische Rückenschmerzen und spezifische Rückenschmerzen. Bei den nicht spezifischen Schmerzen kann keine konkrete Ursache der Schmerzen gefunden werden. Bei den spezifischen Rückenschmerzen liegt die Ursache deutlich auf der Hand, wie bei einem Bandscheibenvorfall.

Ursachen von Schmerzen im oberen Rücken

Schmerzen im oberen Bereich des Rückens entstehen meist infolge einer lang anhaltenden Fehlhaltung wie beispielsweise, wenn jemand schief oder zusammengesackt sitzt. Auch die einseitige Beanspruchung der Arme sowie Überkopfarbeiten gelten als mögliche Ursachen für Rückenschmerzen. Vereinzelt werden Beschwerden im oberen Rücken durch eine plötzliche Bewegung verursacht,  wie z.B. beim Verheben oder bei ungewohnter Bewegung.

Falsches Stehen oder das Festsitzen eines oder mehrerer Wirbel der Wirbelsäule können Verspannungen im oberen Rücken verursachen. Hierdurch können schlimmstenfalls Nervenblockaden zum Beispiel an den Muskeln, aber auch Probleme an Herz, Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse oder auch andere Organe entstehen. 

Außerdem werden durch die falsche Haltung einige Muskeln weniger und andere Muskeln mehr beansprucht, wodurch es wiederum zu Verspannungen und Schmerzen kommen kann, die eine medizinische Behandlung oder Therapie notwendig machen können.

Ursachen von Schmerzen im unteren Rücken

Genauso vielfältig wie die Ursachen von Rückenschmerzen im oberen Bereich sein können, sind die Ursachen vom Rückenschmerz im unteren Bereich. Dazu gehören:

  • Verheben

  • Stürze

  • (Auto-)Unfälle

  • Falsche und ungewohnte Bewegungen

  • Zug und Kälte

  • Fehlhaltungen beim Sitzen, Stehen oder Liegen

  • Mangelnde Körperbewegung

  • Viel Heben und Bücken

  • Lang anhaltende Verspannungen

  • Übergewicht

  • Schwangerschaft

  • Alter

  • Angeborene Faktoren (wie eine ungleiche Beinlänge)

Auch psychische Belastungen, wie zum Beispiel Stress auf der Arbeit, können die Entstehung von Rückenschmerzen begünstigen und sind somit eine weitere Ursache für Rückenschmerzen.

Schmerzen im unteren Rücken

Der untere Rückenschmerz ist ein Sammelbegriff für Erkrankungen wie Hexenschuss, chronische Muskelverspannungen, Arthrose, Abnutzung, Bandscheibenvorfall und Ischias. Dies sind die häufigsten Beschwerden unter Patienten mit Rückenschmerzen. Zu den möglichen Folgen von Fehlstellungen im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) gehören:

  • Chronische Blinddarmreizungen

  • Ziehende chronische Schmerzen in der Leistenregion

  • Unterbauchkrämpfe

  • Krampfadern

  • Hüft- und Kniebeschwerden

  • Chronische Verstopfung

  • Probleme beim Urinieren

  • Vom Ischiasnerv ausgehende Rückenschmerzen

  • Geschwollene Knöchel

Bei Frauen können außerdem Frauenleiden und sonstige geschlechtsspezifische Symptome eintreten und bei Männern kann es zu Impotenz und Hodenschmerzen oder Prostata-Beschwerden kommen.

Untere Rückenschmerzen können sich auf verschiedene Art und Weise äußern. Hier wird unterschieden zwischen stechenden Schmerzen, Steifheit, Kribbeln oder Taubheitsgefühl. 

Schmerzen im oberen Rücken

Viele  Menschen mit Beschwerden im oberen Rücken verspüren Schmerzen zwischen ihren Schulterblättern. Auch Schmerzen in der Brust oder Sensibilitätsstörungen in den Gliedmaßen können die Folge von Rückenproblemen im oberen Bereich sein. Außerdem:

  • Atembeschwerden

  • Husten

  • Herzbeschwerden

  • Gallenleiden

  • Sodbrennen

  • Magenbeschwerden

  • Beschwerden der Bauchspeicheldrüse

  • Kreislaufschwäche

  • Leberleiden

  • Allergien

  • Koliken

  • Darmträgheit

  • Blasenleiden

sind mögliche Folgen von unbehandelten Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen vorbeugen – Das können Sie tun

Rückenschmerzen können vermieden werden, indem schon frühzeitig auf eine gesunde Körperhaltung beim Stehen und Sitzen geachtet wird. Vermeiden Sie langes Sitzen und bewegen Sie sich regelmäßig. Je besser Ihre körperliche Verfassung, desto kleiner ist das Risiko, sich zu verheben oder zu verdrehen. Eine gute Sitz- und Stehhaltung kann Rückenbeschwerden vorbeugen. Ihr versierter Chiropraktor bzw. Doctor of Chiropractic kann Sie zu dem Thema gerne umfänglich beraten.

Schlafen Sie auf einer guten Matratze. Dabei sollten Sie darauf achten, nicht auf dem Bauch zu schlafen und Ihren Kopf mit einem guten Kissen zu unterstützen. Tragen Sie bequeme Schuhe, vor allem, wenn Sie lange Zeit stehen oder viel herumlaufen. Ein regelmäßiger Termin beim Chiropraktor hilft Ihnen dabei, Ihren Rücken beweglich und schmerzfrei zu halten. Ihr Chiropraktor informiert Sie gerne und klärt Sie auf, welcher Sport am besten für Sie geeignet ist und welche Körperhaltungen Sie vermeiden sollten.

Rückenschmerzen-Behandlung mit der amerikanischen Chiropraktik

Die Rückenschmerz-Therapie mit der professionellen amerikanischen Chiropraktik stellt für Patienten in den meisten Fällen eine angenehme und wirksame Behandlungsmethode dar. Dabei wird die Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparates, unter anderem der Wirbelsäule, durch sanfte und äußerst sichere Griffe wiederhergestellt.

Vor einer möglichen Behandlung klärt zunächst einer unserer Chiropraktor, ob Ihre Beschwerden mit einem Rückenproblem (welches von uns erfolgreich behandelt werden kann), zusammenhängen. Sollte die Diagnose dies bejahen, wird in diesem Falle das Problem von unseren Doctors of Chiropractic im Rahmen einer auf Sie abgestimmten chiropraktischen Therapie behoben. 

Die Diagnose bei American Chiro Care erfolgt u.A. mittels einer NASA-Technologie, die unseren Doctors of Chiropractic ermöglicht, genaueste Daten über den Zustand der Wirbelsäule sowie der Bandscheiben zu ermitteln.

Akute Rückenschmerzen: Wann zum Arzt/ Chiropraktiker gehen?

Wenn akute Rückenschmerzen nach zwei bis drei Tagen nicht verschwinden, sollten Sie unbedingt einen Arzt oder Chiropraktiker aufsuchen, um die Ursachen der Beschwerden zu klären und eine Diagnose zu bekommen. Bei folgenden Symptomen sollten Sie direkt einen Spezialisten aufsuchen:

  • Harn- und Stuhlinkontinenz

  • Taubheitsgefühle an Oberschenkeln

  • Starker Bein- und Kreuzschmerz mit Lähmungserscheinungen

Diese Symptome können auf das Reithosen-Syndrom hindeuten. Dabei drücken die Bandscheiben auf die Nerven und schnelles Handel ist unbedingt erforderlich, damit bleibende Schäden verhindert werden können.

Rückenschmerzen Zuhause behandeln

Falls Patienten nicht die Möglichkeit haben, eine chiropraktische Therapie bei einem Doctor of Chiropractic zu erhalten, gibt es einige Möglichkeiten, wie akute Rückenschmerzen gelindert werden können. 

Folgende Tipps helfen Ihnen bei der Behandlung von Rückenschmerzen:

  1. Wärme gegen Rückenschmerzen: Eine Wärmeflasche oder ein warmes Bad fördert die Durchblutung und kann zu einer Entspannung beitragen. In Kombination mit einem Schmerzmittel kann Wärme akute Rückenschmerzen lindern.

  2. Bewegung gegen Rückenschmerzen: Bleiben Sie in Bewegung, sofern Ihre Rückenschmerzen das zulassen. Vermeiden Sie aber Sport, der den Rücken bzw. die Wirbelsäule zu sehr beansprucht. Gehen Sie lieber länger spazieren und machen Sie in Ihrem Zuhause Übungen.

  3. Stufenlagerung gegen Rückenschmerzen: Begeben Sie sich in Rückenlage und legen Sie Ihre Beine auf eine Erhöhung, die so hoch ist, dass Ihre Beine einen rechten Winkel bilden, wenn sie auf dieser Erhöhung abgelegt sind.

Wichtig ist ebenfalls, insbesondere nach einer Therapie, regelmäßig in Ihrem Zuhause Übungen gegen Rückenschmerzen auszuführen, um Ihre Wirbelsäule zu trainieren und ernsthafte Rückenprobleme, wie z.B. ein Bandscheibenvorfall, vorzubeugen. Besuchen Sie dazu unseren YouTube-Kanal, um wirksame Übungen gegen Rückenschmerzen zu erlernen und dadurch Ihre Wirbelsäule zu stärken.

Sie haben Interesse an einer professionellen chiropraktischen Behandlung gegen Rückenschmerzen in unserer Praxis in Bonn? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um weitere Informationen zu erhalten oder buchen Sie direkt einen Termin bei uns!

Lassen Sie sich beraten

Vereinbaren Sie direkt online Ihren ersten Wirbelsäulenscan. Bitte beachten Sie, dass dies ausschließlich für Neupatienten möglich ist, da alle weiteren Behandlungen ohne festen Termin erfolgen.

Online-Terminanfrage
Termin online buchenDoctolib