Amerikanische Chiropraktik für Kinder/Teenager

Amerikanische Chiropraktik für Kinder/Teenager

Für Kinder und Jugendliche eignet sich die Behandlung mit amerikanischer Chiropraktik. Von Geburt an profitiert jedes Kind von einem regelmäßigen Besuch beim Chiropraktor, denn dieser kann Fehlstellungen in der Wirbelsäule früh erkennen und behandeln. Sie haben daher keinen negativen Einfluss auf die weitere Entwicklung des Kindes. Das heißt, sie verursachen keine Folgeschäden oder Wachstumsstörungen. Auf der anderen Seite können unbehandelte Fehlstellungen den Körper Ihres Kindes in die falsche Richtung wachsen lassen!


Wirbel-Fehlstellungen bei Kindern mit Chiropraktik behandeln

Kinder und junge Heranwachsende verbringen heutzutage einen Großteil Ihrer Zeit mit sitzenden Tätigkeiten und mit einseitiger Belastung. Wirbelfehlstellungen manifestieren sich dabei häufig. Die meisten Beschwerden des Bewegungsapparates – insbesondere der Wirbelsäule – entstehen bereits in der Kindheit. Frühe Fehlbelastungen (etwa durch zu schwere Schultaschen, zu langes Sitzen kombiniert mit Bewegungsmangel und nicht angepassten Stühlen in der Schule und/oder zu Hause belasten die kindliche und jugendliche Wirbelsäule und begünstigen dauerhafte Fehlstellungen. Andererseits toben, springen und laufen Kinder herum, sie stürzen mit dem Fahrrad oder beim Spielen, fallen von Bäumen, verletzen sich … und verkraften das alles scheinbar mühelos, weil ihr Bewegungsapparat sehr anpassungsfähig ist. Die subjektiven Symptome sind verschwunden und das Thema ist scheinbar erledigt. Das Resultat ist aber möglicherweise ein kompensiertes, fehlgestelltes Becken mit scheinbar verkürztem Bein. Später, wenn der Schaden sichtbar wird, gleicht man ihn oftmals mit einer Schuheinlage aus, was den eigentlichen Prozess nur noch verschlimmern kann.

Die Folgen von Fehlstellungen des Bewegungsapperates in der Kindheit

Schmerzen werden allmählich chronisch, es werden inzwischen immer mehr Kinder und Jugendliche dauerhaft mit Medikamenten therapiert und nicht selten haben die Beschwerden Haltungsschwächen und Fehlhaltungen zur Folge. Die Kinder-Chiropraktik fördert gezielt die gesunde Entwicklung des Bewegungsapparates und ist dabei als sanftes und medikamentenfreies Verfahren an die Bedürfnisse von Heranwachsenden ausgerichtet. Je früher damit begonnen wird, Kinder auf Gelenkfehlstellungen und damit verbundene Nervenstörungen zu untersuchen, umso leichter lassen sich Fehlstellungen beheben und Folgeschäden vermeiden.

Sehen Sie hier Symptome und Krankheitsbilder hervorgerufen durch Wirbelfehlstellungen:


zur interaktiven Wirbelsäule

Häufige Symptome bei Kindern mit Kinderchiropraktik behandeln

Die Kinderchiropraktik beschäftigt sich mit Entwicklungs- und Wachstumsstörungen, Haltungsfehlern, Skoliose, Infektanfälligkeit, Mittelohrentzündungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Kiss-Syndrom, ADS, ADHS, Bettnässen, Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsschwäche, Allergien, Asthma, Pseudokrupp, Schlafstörungen und chronischer Müdigkeit.

Was tun bei akuten Beschwerden?

Nach einem Sturz z.B. ist es empfehlenswert einen Termin zu vereinbaren. Bei der Behandlung handelt es sich um leichte und sanfte Techniken. Oft reicht schon ein leichter Druck mit dem Finger, um die Stellung der Wirbel zu justieren. Der Chiropraktor übt bei der Behandlung Ihres Neugeborenen oder Kindes nicht mehr Druck aus, als man einsetzt, um den Reifegrad einer Nektarine zu prüfen.