Patient liegt auf der Behandlungsliege und wird von einem American Chiro Care Mitarbeiter bezüglich Schmerzen im Gesäß behandelt.

Schmerzen im Gesäß – Behandlung durch amerikanische Chiropraktik

Schmerzen im Gesäß lassen sich auf unterschiedliche Ursachen zurückführen. Gesäßschmerzen werden von Betroffenen oft als sehr unangenehm wahrgenommen und schränken im Alltag massiv ein. Gesäßschmerzen sind weit verbreitet, werden jedoch häufig von Betroffenen nicht thematisiert und stillschweigend ausgehalten. Darüber hinaus werden Gesäßschmerzen sehr oft und fälschlicherweise als Rückenschmerzen oder Kreuzschmerzen wahrgenommen. Denn hier gilt es zu beachten: Die Gesäßmuskulatur beginnt nicht erst an der Gesäßfalte wie viele annehmen, sondern bereits oben am Becken. Gesäßschmerzen können darüber hinaus in den Rücken ausstrahlen. Hierdurch wird häufig der Schmerzherd in der Gesäß-Region erst spät erkannt und behandelt.

Ursachen von Schmerzen im Gesäß

Schmerzen im Gesäß können viele unterschiedliche Ursachen haben. Häufig lässt sich die Ursache auf eine Funktionsstörung der Bewegungs- und Halte-organe des Körpers zurückführen, die durch eine statische Überbelastung hervorgerufen werden. Häufiges langes Sitzen und einseitige Belastungen und Tätigkeiten führen oftmals dazu, dass unsere Muskeln und Faszien überspannen und unnachgiebig werden. Langes Sitzen führt dazu, dass der gesamte Oberkörper auf die Lendenwirbelsäule und das Gesäß drückt. Eine solche Überlastung führt zu Schmerzen. Eine Folge von Haltungsfehlern und monotonen Bewegungen sind myofasziale Schmerzen, also verspannte Muskeln und Sehnen die zu Gesäßschmerzen führen. Natürlich können Fehlbildungen des Skeletts und Krankheiten dazu führen, dass Muskeln nicht gleichmäßig belastet werden, wodurch diese auch verspannen können.

Natürlich können auch verschiedene Alltagssituationen die Ursache für den Schmerz im Gesäß sein. So kann beispielsweise ein zu weicher, schmaler oder gar neuer Fahrradsattel den Sitzknochen und die Muskelsehnen reizen. Des Weiteren kommt es beim Sport häufig zu Fehlbelastung der Bänder oder durch eine Fehlstellung, beispielsweise durch einen Beckenschiefstand zu Verspannungen, Zerrungen oder Reizungen am Gesäßmuskel. Die hierdurch entstandenen Gesäßschmerzen klingen in den meisten Fällen nach kurzer Zeit von allein ab. Ungewohnte körperliche Belastungen können darüber hinaus einen klassischen Muskelkater an den Gesäßmuskeln, Hüftmuskeln oder an den hinteren Oberschenkelmuskeln am Sitzbein hervorrufen, wodurch temporäre Schmerzen entstehen. Muskelkater ist bei ungewohnten körperlichen Belastungen ganz normal. Die Regeneration der betroffenen Muskelpartien dauert wenige Tage und verschwindet dann wieder von allein.

Gesäßschmerzen können darüber hinaus auch durch das Piriformis-Syndrom ausgelöst werden. Der Piriformis-Muskel liegt unter dem großen Gesäßmuskel und gehört zu den inneren Hüftmuskeln. Durch langes und ständiges Sitzen wird der birnenförmige Muskel stark strapaziert. Der kleine Hüftstabilisator kann sich durch Bewegungsmangel entzünden, verkürzen und dicker werden. Ein einseitiges Bewegungsverhalten führt zu einer Verkürzung von Muskeln und Faszien an der Vorderseite des Körpers. Beim Aufrichten des Körpers führt dies dazu, dass Hüfte, Gesäß und der Piriformis-Muskel stark gegenspannen müssen. Dieser Kraftaufwand führt jedoch auch dazu, dass sich der große Gesäßmuskel dauerhaft zusammenziehen muss. Der Gesäßmuskel und der Piriformis-Muskel können dabei den angrenzenden Ischiasnerv reizen oder gar zusammendrücken.  Durch den Druck auf den Ischiasnerv können dumpfe bis stechende Schmerzen im Po entstehen.

Ein kurzer Überblick – Ursachen von Gesäßschmerzen

  • Muskelkater
  • Piriformis-Syndrom
  • Verkürzung von Muskeln und Bändern
  • Reizung von Nervenwurzeln (Ischias)

Symptome von Gesäßschmerzen

Gesäßschmerzen können verschiedene Symptome auslösen. Häufig klagen Betroffene über folgende Symptomatiken:

  • punktueller bohrender, brennender oder stechender Schmerz beim Laufen, Sitzen oder Bücken
  • Schmerzen im unteren Rücken
  • ausstrahlender Schmerz in benachbarte Bereiche wie Oberschenkel oder Knie
  • starke Beschwerden nach Ruhephasen (häufig morgens nach langem Liegen)
  • Ischias-Schmerzen

Schmerzen im Gesäß vorbeugen – Tipps für den Alltag

Muskeln müssen bewegt werden! Ein Bewegungsdefizit und monotone Bewegungsmuster im Alltag führen oftmals früher oder später zu Beschwerden und Schmerzen im Gesäß oder im Rücken. Damit Gesäßschmerzen oder Rückenschmerzen gar nicht erst entstehen, sollten Sie vorbeugende Maßnahmen ergreifen und diese in Ihren Alltag integrieren. Ganz wichtig: Betreiben Sie regelmäßig Sport! Durch Sport und spezielle Übungen vermeiden Sie, dass sich Ihre Muskeln krampfhaft verspannen und zu Schmerzen führen. Integrieren Sie Sport in Ihren Alltag und führen Sie verschiedene Übungen beispielsweise zum Dehnen durch. Durch Sport und verschiedene Übungen werden Sie fitter, aktiver, gelenkiger und darüber hinaus auch leistungsfähiger. Sportarten wie Yoga, Pilates, Schwimmen oder Gymnastik sind besonders hilfreich, wenn Sie an Schmerzen im Gesäß oder unter Rückenschmerzen leiden.

Unterbrechen Sie auch eingefahrene Bewegungsabläufe im Büro und dehnen Sie sich zwischendurch einmal ausgiebig. Vermeiden Sie stundenlanges Sitzen! Nutzen Sie unsere chiropraktische Behandlung, um Ihren Bewegungsapparat und vor allem Ihren Rücken-, Hüft- und Gesäßbereich beweglich und schmerzfrei zu halten. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir helfen Ihnen gerne. In unseren Sitzungen klären wir Sie auch auf, welche Sportarten und Übungen am besten für Sie geeignet sind und was es zu beachten und vermeiden gilt, um Ihnen einen beschwerdefreien Alltag zu ermöglichen.

Behandlung von Gesäßschmerzen mit amerikanischer Chiropraktik

Die amerikanische Chiropraktik kann neben den schulmedizinischen Behandlungsmethoden bei Schmerzen im Gesäß herangezogen werden. Die Schmerztherapie mithilfe professioneller amerikanischer Chiropraktik erweist sich als besonders effektiv und stellt für Betroffene in den meisten Fällen eine angenehme und vor allem wirksame Behandlungsmethode dar. Ihre Symptome werden durch die chiropraktische Behandlung reduziert. Des Weiteren beugen regelmäßige Untersuchungen vor und sollen so eine Verschlimmerung der Symptomatiken verhindern. Durch sanfte Griffe wird die Beweglichkeit des gesamten Bewegungsapparates wieder in die Ursprungsform gebracht. Bei unserer Behandlungsmethode stehen aber nicht nur die chronischen Beschwerden und Schmerzen im Vordergrund. Neben den Symptomen geht es bei der chiropraktischen Therapie vor allem auch darum, die Ursachen der Beschwerden im Gesäß zu lokalisieren und zu beheben. Wir zielen auf eine ganzheitliche Behandlung ab, die langfristig zur Behebung von Fehlfunktionen in unserem Bewegungsapparat, im Nervensystem und in den Organen führen. Es werden Impulse gesetzt, die den Selbstheilungsprozess des Körpers aktivieren sollen. Des Weiteren sollen diese Impulse das Nervensystem beruhigen. Unsere studierten Doctors of Chiropraktik schauen sich bei der Behandlung nicht nur die schmerzenden Stellen im Gesäß an, sondern beschäftigen sich auch mit den umliegenden Bereichen des Körpers, die möglicherweise für Ihre Beschwerden und Schmerzen verantwortlich sein können.
Unsere chiropraktischen Behandlungsmethoden gliedern sich, anders als schulmedizinische Behandlungen, somit in folgende Schritte:

  1. Ursachen lokalisieren/erkennen
  2. Ursachen und Symptome loswerden
  3. Ursachen vorbeugen

Die Therapie wird dabei von unseren versierten Doctors of Chiropractic individuell auf Ihre Krankheitsgeschichte angepasst, um bestmögliche Erfolge zu erzielen. Die Dauer der Behandlung ist je nach Krankheitsgeschichte unterschiedlich und kann mehrere Behandlungssitzungen durch unsere Chiropraktiker erfordern. Des Weiteren kann die chiropraktische Behandlung begleitend zur Krankengymnastik genutzt werden.

Haben Sie noch Fragen zur Therapie bei Gesäßschmerzen mittels professioneller amerikanischer Chiropraktik? Haben Sie Interesse an einer Behandlung in unserer Praxis in Bonn, um Ihren Leiden ein Ende zu setzen? Nehmen Sie noch heute mit uns per E-Mail oder Telefon Kontakt auf, um weitere Informationen zu unseren Behandlungsmethoden und Therapien zu erhalten oder buchen Sie direkt einen Termin bei uns! Wir stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Ob Gesäßschmerzen, Ischias-Schmerzen oder das Piriformis-Syndrom – wir helfen Ihnen, Ihre Schmerzen loszuwerden!

Lassen Sie sich beraten

Vereinbaren Sie direkt online Ihren ersten Wirbelsäulenscan. Bitte beachten Sie, dass dies ausschließlich für Neupatienten möglich ist, da alle weiteren Behandlungen ohne festen Termin erfolgen.

Online-Terminanfrage
Termin online buchenDoctolib