Hexenschuss behandeln mit amerikanischer Chiropraktik

Hexenschuss behandeln

Viele Menschen haben es schon selbst erlebt – ein Hexenschuss. Schlagartig tritt nach einer ungünstigen Bewegung, beispielsweise durch falsches Bücken oder durch eine ruckartige Drehbewegung, ein stechender Schmerz im Lendenwirbelbereich auf. Diese Symptome machen Betroffenen das bloße Stehen kaum möglich und schränken den Alltag massiv ein. Dabei sind bis zu 85 Prozent der deutschen Bevölkerung mindestens einmal im Leben von einem Hexenschuss betroffen. Doch was ist ein Hexenschuss überhaupt genau und was kann man präventiv dagegen tun?

Ein Überblick: Was ist ein Hexenschuss?

Unter einem Hexenschuss bezeichnen Mediziner eine akute Funktionsstörung des Rückens im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS). Der Hexenschuss, der in der medizinischen Fachsprache als Lumbago oder Lumbalgie bezeichnet wird, äußert sich dabei in einem akuten und plötzlich eintretenden Schmerz im Kreuz. Bei einem Hexenschuss handelt es sich jedoch nicht um eine typische Erkrankung, sondern um ein Symptom, welches sich auf verschiedene Ursachen zurückführen lässt. Die häufigste Ursache für eine Lumbago sind meist ruckartige und ungewohnte Bewegungen. Die Symptomatik tritt durch gereizte Nerven in der Lendenwirbelsäule auf, die in den meisten Fällen durch eine Blockade eines Gelenks in der LWS oder durch Muskelverspannungen bzw. -zerrungen hervorgerufen wird. Eine ungünstige Bewegung oder Drehbewegung kann in solchen Fällen schon dazu führen, dass betroffene Muskeln sich stark verhärten. Handelt es sich um einen reinen Hexenschuss, klingt der Hexenschuss in der Regel ab, wenn die Muskelverspannungen sich gelockert haben.

Hexenschuss: Ursachen

Ein Hexenschuss kann durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden:

  • falsches Heben und Aufrichten des Oberkörpers (Verhebetrauma)
  • ungünstige Drehbewegung des Rumpfes 
  • abruptes und falsches Bücken
  • psychische Faktoren wie Stress und Anspannung
  • verspannte Muskulatur z.B. durch Kälte
  • allgemeiner Bewegungsmangel und untrainierte Muskulatur

Ein Hexenschuss kann jedoch nicht immer auf einen konkreten Vorfall zurückgeführt werden. Manchmal ist die gesamte Summe von Fehlbelastungen der Wirbelsäule über einen gewissen Zeitraum hinweg dafür verantwortlich, dass bereits eine kleine Bewegung einen Hexenschuss auslöst. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass ein Hexenschuss nicht nur durch eine große Last ausgelöst werden kann.

Ein Hexenschuss kann vor allem durch einen allgemeinen Bewegungsmangel begünstigt werden. Da die Muskulatur und Faszien an der Vorderseite des Körpers, beispielsweise bei langem Sitzen im Büro, wenig genutzt werden, wird die Muskulatur auf Dauer schwach, immer nachgiebiger und verkürzt sich. Hierdurch müssen die Bänder mehr Haltearbeit leisten, damit der Körper nicht nach vorne gezogen wird und in eine Schonhaltung verfällt. Die Rückenmuskulatur muss dem entgegenarbeiten und wird dauerhaft strapaziert. Hierdurch wird die Wirbelsäule stark beansprucht. Dies führt auf Dauer zu einer instabilen Rückenmuskulatur. Da die meisten Menschen sich aus der nach vorn gebeugten Schonhaltung befreien wollen, richten Sie sich mit Schwung auf. Und genau in diesem Moment fahren die stechenden Schmerzen ins Kreuz. Ein Hexenschuss wird dabei als Schutzmechanismus des Körpers gesehen, die eine Verletzung der Bandscheibe verhindern soll. Deshalb werden die ausgelösten Schmerzen auch als “Alarmschmerzen” bezeichnet.

Hexenschuss: Symptome

Die Verkrampfung von Muskeln im unteren Rücken und der hierdurch ausgelöste Hexenschuss wird von Betroffenen als sehr schmerzhaft empfunden. Dabei muss der Auslöser und das Auftreten der Symptome eines Hexenschusses nicht zeitgleich eintreten. Es können auch Tage vergehen, bis Betroffene tatsächlich erste Beschwerden verspüren. Die schmerzhaften Beschwerden äußern sich dabei wie folgt:

  • Akute Schmerzen im unteren Lendenwirbelbereich und über dem Kreuzbein (bohrender, ziehender oder stechender Schmerz)
  • Einseitige Beschwerden zwischen Gesäß und Lendenbereich
  • Nach vorn gebeugte Schonhaltung, um den Schmerzen entgegenzuwirken
  • Schmerzbedingte Bewegungseinschränkung der Lendenwirbelsäule
  • Schmerzhaftes Aufrichten des Oberkörpers
  • Möglich: Ausstrahlende Schmerzen in die Beine

Hexenschuss Dauer

Die Symptome eines Hexenschusses werden von Betroffenen als sehr unangenehm empfunden. Ein Hexenschuss bedarf in der Regel keiner ärztlichen Behandlung, denn meist ist ein Hexenschuss harmlos, sodass die Beschwerden nach wenigen Tagen mit ein paar Selbsthilfemaßnahmen von allein abklingen. In der Regel werden die ersten zwei Tage für die Betroffenen als die schmerzhaftesten Tage wahrgenommen. Meist sind die Schmerzen innerhalb von 4 Tagen fast komplett verschwunden. Spannungsgefühle im Lenden- und Kreuzbereich und leichte Bewegungseinschränkungen beim Vorbeugen können jedoch für weitere 1 bis 2 Wochen anhalten.

Falls der Schmerz im Kreuz jedoch stark anhält oder sich gar verschlimmert und Taubheitsgefühle und Lähmungserscheinungen hinzukommen, sollten Sie einen Therapeuten aufsuchen. Der behandelnde Therapeut wird den Krankheitsverlauf genauer untersuchen, um einen Bandscheibenvorfall auszuschließen.

Hexenschuss Soforthilfe – Was tun bei einem akuten Hexenschuss?

Zunächst ist es wichtig die Ursachen des Hexenschusses zu kennen und diese entsprechend zu behandeln. Wenn jedoch keine deutliche Ursache erkennbar ist, steht bei einem akuten Hexenschuss zunächst erstmal die Behandlung der Rückenschmerzen und die Lockerung der Muskulatur im Vordergrund. Folgende Maßnahmen können zur Reduzierung der Schmerzen beitragen:

  • Stufenlagerung: Eine sehr hilfreiche Ersthilfemaßnahme bei einem akuten Hexenschuss ist die sogenannte Stufenlagerung, durch die eine Entlastung im unteren Rücken erzielt wird. Legen Sie sich hierfür auf den Rücken und legen Sie Ihre Beine im 90 Grad Winkel auf eine Erhöhung. Sie können dabei auch eine Seitenlage einnehmen, wichtig ist nur, dass Ihre Beine rechtwinklig gebeugt sind und Sie auf einer ebenen Unterlage liegen. Bei der Rückenlage liegen Ihre Unterschenkel auf einem Stuhl oder Polster, um Nerven, Muskeln und Wirbelgelenke der Lendenwirbelsäule zu entlasten. Darüber hinaus können Sie ein zusammengerolltes Handtuch im Bereich der Lendenwirbelsäule zur Unterstützung des unteren Rückens unterlegen. Sie sollten in dieser Position für ca. 20 bis 30 Minuten innehalten und bei Bedarf die Stufenlagerung mehrmals am Tag durchführen, um akute Schmerzen zu lindern.
  • Wärmebehandlung: Eine weitere Soforthilfemaßnahme, die bei einem akuten Hexenschuss Schmerzen lindern kann, ist eine lokale Wärmeanwendung. Diese kann in Form einer Wärmflasche, eines Kirschkernkissens, einer warmen Moorpackung, eines Wärmepflasters oder eines Wärmebads erfolgen. Auch die Bestrahlung mit einer Infrarotlampe ist möglich. Wärme trägt dazu bei, die Rückenmuskulatur zu entspannen und zu lockern. Hierdurch werden Schmerzen gelindert und die Durchblutung und Beweglichkeit verbessert.
  • Kältebehandlung: Wenn eine Entzündung vorliegt, ist die Wärmebehandlung jedoch kontraproduktiv! Da bildet die Kälteanwendung mittels eines sgn. Cold Packs eine schnelle und effektive Hilfe. Denn auf diese Weise verengen sich Blutgefäße, wodurch Schwellungen im verletzten Gewebe reduziert werden und Schmerzrezeptoren leiten nur noch träge.
  • Medikamente: Darüber hinaus kann mit schmerzlindernden, entzündungshemmenden und muskelentkrampfenden Schmerzmitteln eine vorübergehende Schmerzlinderung erzielt werden. Des Weiteren können lokale Schmerzsalben angewendet werden.

Wichtiger Tipp: Bettruhe und Inaktivität sind bei einem Hexenschuss kontraproduktiv. Auch wenn die Schmerzen akut sind, sollten Sie nur eine kurze Ruhe- und Schonpause einlegen und sich möglichst schnell wieder schonend bewegen, damit die Muskeln sich nicht weiter verhärten. Normale Alltagsaktivitäten sollten so weit es geht beibehalten werden. Bewegung trägt nämlich maßgeblich dazu bei, dass die Muskeln sich wieder schneller entspannen und der Rücken sich schneller erholt. Kurze Spaziergänge an der frischen Luft sind ein guter Anfang.

Hexenschuss vorbeugen

Auch wenn die Symptome eines Hexenschusses nach einigen Tagen verschwinden, sollte ein Hexenschuss als ein Warnsignal des Körpers verstanden werden. Um Rückenproblemen langfristig vorzubeugen, ist es enorm wichtig die Rumpfmuskulatur zu kräftigen, um Wirbelsäule und Becken zu entlasten und zu stabilisieren.
Zur Prävention tragen folgende Tipps bei:

  1. Check der Statik der Wirbelsäule um eventuelle Fehlstellungen auszuschließen, bzw. zu beheben.
  2. Amerikanische Chiropraktik um die Beweglichkeit der Wirbelsäule (Facettengelenke, Bandscheiben, Wirbelsegmente) zu garantieren und somit Muskelverspannungen und Blockaden zu vermeiden.
  3. Regelmäßige Kräftigungs- und Dehnungsübungen zur Stabilisation (min. 2x die Woche 15 Minuten).
  4. Bei einseitigen Sportarten: Um Dysbalancen auszugleichen, ausbalancierende Übungen für beide Körperseiten ausführen.
  5. Mehr Bewegung im Alltag und diesen bewusst in den Alltag integrieren.
  6. Langes Sitzen, bspw. im Büro vermeiden und die Sitzposition regelmäßig ändern.
  7. Beim Heben und Tragen von schwerer Last in die Hocke gehen und auf einen geraden Rücken achten, um eine einseitige Belastung auf die Bandscheiben zu verhindern.
  8. Schwere Gegenstände die getragen werden, nah am Körper tragen, um die Wirbelsäule zu entlasten.
  9. Krankengymnastik und progressive Muskelentspannung zur Mobilisierung der Rückenmuskulatur.
  10. Abbau von Übergewicht.
  11. Stressreduzierung.

Hexenschuss Behandlung mit amerikanischer Chiropraktik

Bei einer akuten Lumbago ist der Griff zu schmerzstillenden Medikamenten sehr verlockend und vermeintlich der einzige Weg, um die Rückenschmerzen schnell zu lindern. Aber es geht auch anders. Denn die Betäubung des Schmerzes durch Medikamente führt nur kurzfristig zur Linderung von Rückenschmerzen, bekämpft jedoch nicht die Ursachen, die für einen Hexenschuss verantwortlich sein können.

Mithilfe von amerikanischer Chiropraktik können die schmerzhaften Symptome eines Hexenschusses spürbar und schnell gelindert werden. Aber nicht nur die Schmerzreduzierung steht im Mittelpunkt, sondern es werden auch Ungleichgewichte in der Muskulatur lokalisiert und behoben. Durch gezielte Impulse werden Blockaden im Rücken bzw. Verschiebungen von Wirbelkörpern sanft und nachhaltig gelöst. Ziel einer chiropraktischen Behandlung ist es, die Funktionsfähigkeit der Muskeln und Gelenke wiederherzustellen. Die chiropraktische Behandlung sollte dabei so lange wiederholt werden, bis sich der Halteapparat wieder an die korrekte Stellung der Wirbelgelenke angepasst hat. Durch verschiedene Techniken werden Gelenke wieder justiert und Verspannungen gelöst.

Um eine professionelle Behandlung zu gewährleisten, braucht diese Zeit. Nach einem ausführlichen Vorgespräch, in dem der Krankheitsverlauf genau besprochen und untersucht wird, wird bei der weiterführenden Untersuchung die Beweglichkeit der Gelenke überprüft. Auf diese Weise werden Verspannungen und Verhärtungen im Rücken lokalisiert. Wenn Sie an einem Hexenschuss leiden, kann die amerikanische Chiropraktik sehr hilfreich sein. Mit verschiedenen schmerzfreien und sicheren Drucktechniken wird das Gelenk wieder in die richtige Position gebracht und Verspannungen und Blockaden nachhaltig gelöst.

Sie leiden an einem akuten Hexenschuss und/oder Rückenschmerzen und fühlen sich in Ihrem Alltag eingeschränkt? Wir möchten Ihnen mit professioneller amerikanischer Chiropraktik helfen. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf, um unverbindlich weitere Informationen zu unseren Behandlungsmethoden zu erhalten oder buchen Sie direkt einen Termin in unserer Praxis! Neben einer umfangreichen Aufklärung und einer professionellen Behandlung geben wir Ihnen auch viele weitere Tipps und Übungen mit auf den Weg, die Sie in Ihrem Alltag leicht integrieren können, um Rückenschmerzen in der Wurzel zu bekämpfen und um zukünftige Beschwerden zu vermeiden. Wir helfen Ihnen, Ihren Hexenschuss loszuwerden und das langfristig!

Lassen Sie sich beraten

Vereinbaren Sie direkt online Ihren ersten Wirbelsäulenscan. Bitte beachten Sie, dass dies ausschließlich für Neupatienten möglich ist, da alle weiteren Behandlungen ohne festen Termin erfolgen.

Online-Terminanfrage
Termin online buchenDoctolib