Es steckt in Ihrem Inneren!

Gesundes Essen ist nicht nur wichtig für eine gute Gesundheit, auch ein strahlendes Äußeres fängt auf unserem Teller an!

Ihr Erscheinungsbild ist oft ein Indikator für Ihre Gesundheit und für Ihre Ernährung. Essen Sie ungesund, so stehen die Chancen gut, dass Ihre Haut Sie "verraten" wird. Ihre Haut wird in dem Falle vielleicht trocken sein, oder sie hat zu kämpfen mit allerhand kleinen Leiden. Wenn in Ihrem Inneren hingegen alles im Lot ist, strahlen Sie dies regelrecht aus, mit einer gesunden Hautfarbe, mit glänzenden Haaren und mit einer sanften Haut. Denn dann ernähren Sie Ihre Haut, Ihre Haare, Nägel und Zähne optimal.

Hautblässe - Eisen hilft

Ein blasses Gesicht oder ein grauer Teint können auf einen Eisen-Mangel hindeuten. Dieser Mangel kann entstehen, wenn Sie eine strenge Diät machen. Auch Menschen, die tierische Eiweiße aus ihrem Ernährungsplan gestrichen haben, kämpfen oft mit Eisenmangel. Eisenhaltige Nahrungsmittel wie weiße Bohnen, Hirse, rotes Fleisch, oder rotes Gemüse und Obst sind förderlich für eine gesund wirkende Gesichtsfarbe. In Kombination mit Vitamin C (z.B. mit einem Glas Fruchtsaft) gelingt die Eisenaufnahme noch besser.

Frühzeitiges Altern - Antioxidantien als Anti-Rost

Wie wir aussehen, hängt eng damit zusammen, wie wir leben. Rauchen Sie wie ein Schlot, schlafen sie zu wenig, liegen sie im Sommer oft stundenlang in der Sonne oder gehen sie gebückt unter Stress, ja dann haben sie gute Chancen auf eine früh gealterte Haut. Erklären Sie der frühzeitigen Hautalterung den Kampf, indem Sie nicht nur anfangen besser zu leben, sondern auch besser zu essen. Bestimmte Nahrungsmittel enthalten so genannte Antioxidantien. Dies sind die besten "Anti-Rostmittel" für Ihre Haut. Der Körper kann die Antioxidantien nicht selbst herstellen. Daher muss man sie mit der Nahrung zu sich

nehmen, um sich gegen die so genannten "freien Radikale" zu schützen, denn diese greifen unsere Zellen an. Sie finden diese Anti-Rostmittel unter anderem in frischem Gemüse wie Möhren, Brokkoli und Blumenkohl und in Früchten wie Mangos, Kiwis und Erdbeeren. Da unser Obst und Gemüse häufig nicht mehr so nahrhaft ist wie es einmal war, macht eine gezielte Nahrungsergänzung hier Sinn. Erst recht, wenn neben dem Hautbild auch Müdigkeit und eine erhöhte Infekt-Anfälligkeit dazukommen. Falls Sie wissen wollen, wie es um Ihre Antioxidantien bestellt ist, können Sie sich in unserer Praxis gerne zu einem Freundschaftspreis testen lassen. Wir beraten Sie vorab unverbindlich.

Trockene Haut - Trinken!

Nicht nur die Sonne kann ein Feind der Haut sein, sondern auch eine unausgewogene Ernährung kann die Haut austrocknen. Erst recht, wenn wir zu wenig trinken. Trinken Sie deswegen mindestens zwei Liter pro Tag und seien sie sparsam, was den Alkohol betrifft, denn dieser entzieht der Haut Feuchtigkeit.

Dunkle Augenringe - Trinken Sie sie weg!

Ausreichend Schlaf ist und bleibt zweifelsohne die beste Lösung, um dunkle Augenringe zu vermeiden. Aber auch Ihre Ernährung kann Ihnen zu einem wachen und strahlenden Blick verhelfen. Für ein "Ränder-frei- es" Dasein trinken Sie am besten viel Wasser und vermeiden sie Alkohol und Salz. Viel Obst und Gemüse auf Ihrem Speiseplan helfen auch sehr bei der Vorbeugung.

Gelbliche Skleren - Weniger Fett

Wenn sich auf den Skleren (der weiße Teil des Auges) ein gelblicher Schimmer befindet, besteht der Verdacht, dass mit Ihrer Leber etwas nicht in Ordnung ist. Probleme beim Leberstoffwechsel entstehen oft bei einer sehr ungesunden Ernährung. Wenn Sie z.B. sehr fett essen, wird Ihre Leber irgendwann die Verarbeitung von Fett und Abfallstoffen nicht mehr schaffen. Dies hat eine Auswirkung auf Ihre Skleren, sie können sich gelb färben. Wenn Sie Ihre Augen lieber in hellem Weiß haben, nehmen Sie Fleisch und Milchprodukte lieber nur in Maßen zu sich und essen Sie genügend Vollkorn Getreidesorten. Frisches Obst und frisches Gemüse sollten auch in diesem Falle nicht auf Ihrem Speiseplan fehlen.

Geplatzte Lippen - Extra Vitamin B

Geplatzte Lippen oder eingerissene Mundwinkel sind typische Winterleiden. Sie können jedoch auch ein Hinweis auf einen Vitamin B Mangel sein. Vitamin B ist wichtig für die Regeneration und Neubildung von Gewebe und befindet sich in Vollkornprodukten, Eiern, Fleisch und Fisch.

Zahnfleischprobleme - Eine extra Orange

Blutendes Zahnfleisch ist ein ärgerliches Leiden, das oft verursacht wird durch einen Vitamin-C-Mangel. Sie beugen dem Problem vor und lassen es verschwinden, indem Sie Vitamin-C-reiche Nahrung zu sich nehmen. Dazu zählen zum Beispiel Brokkoli, Tomaten, Äpfel, schwarze Beeren und Zitrusfrüchte. Als extra Zugabe, kräftigen Sie dadurch Ihr Immunsystem.

Mundgeruch - Petersilie kauen

Wenn Sie unter Mundgeruch leiden, kann Petersilie Ihnen aus der Not helfen. Beim Kauen von Petersilie wird der Atem schnell viel frischer erscheinen. Auch Fenchel- oder Anissamen und eine Tasse Minze-Tee wirken Wunder.

Zahnverfärbungen - Weniger Farbstoffe

Zähne verfärben sich aus vielen Gründen: Ihrer Speise- und Getränkeauswahl, Mundhygiene, Zigaretten oder als Folge von Medikamenten. Oft jedoch hängt das Verfärben der Zähne mit der Ernährung zusammen, vor allem wenn Sie oft Nahrungsmittel mit Farbstoffen konsumieren. Kaffee, Tee und Rotwein sollten Sie nur ab und zu trinken, falls Sie Ihre weißen Zähne möglichst lange behalten wollen.

Weiße Flecken auf den Nägeln - Eine große Portion Vitamine und Mineralien

Weiße Fleckchen auf den Nägeln deuten oft auf einen Mangel an Vitaminen und Mineralien hin. In dem Falle empfiehlt sich eine tägliche Extraporti- on von beiden. Frisches Gemüse, Obst, Fisch, Nüsse und Milchprodukte können helfen.

Kerben oder Dellen in den Nägeln - Wasser, Wasser, Wasser

Kerben in den Nägeln können - wie die weißen Flecken - durch einen Vitamin- oder Mineralienmangel entstehen, kommen auch oft bei Menschen mit einer sehr trockenen Haut vor. "Viel trinken!" lautet dann die Devise.

„Gesundheit ist nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts!“