Gesund Schlafen

Nie in Bauchlage! Was für Babys und kleine Kinder noch selbstverständlich ist, ist für den älteren Menschen nicht mehr zu empfehlen.

In dieser Position ist ihr Nacken gedreht, dadurch werden insbesondere der 3. bis 7. Halswirbel belastet. So können dauerhaft Beschwerden entstehen.
Wenn im Vorfeld eine Skoliose, also eine Verdrehung der Wirbelsäule vorhanden ist, kommt häufig noch ein "Hohlkreuz" dazu. So können Schmerzen nicht nur im Nacken, sondern auch im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule entstehen.

Wenn Sie in Rückenlage schlafen: legen Sie ein dickes Kissen unter Ihre Knie. Die Krümmung im unteren Rücken verschwindet dadurch und der Druck auf den unteren Rückenbereich wird verringert.

Wenn Sie in Seitenlage schlafen: platzieren Sie ein ergonomisches Kissen unter Ihren Kopf und Nacken. Ihr Nacken sollte auf der gleichen Höhe wie der Rest Ihrer Wirbelsäule sein! Dadurch verhindern Sie ein "abknicken" der Halswirbelsäule im Schlaf. Dies ist eine häufige Ursache für Verspannungen und Schmerzen im Nackenbereich.

Tipp um sich das Bauchschlafen abzugewöhnen: Legen Sie ein längliches Kissen gegen Ihren Brustkorb und Bauch. Gute Nacht!

Falls Sie nicht zufrieden sind mit Ihrem Kissen und ein bewährtes Modell testen wollen: fragen Sie an unserer Rezeption nach einem Test-Kissen.