Lockerung der Rückenmuskulatur mit der Massagerolle

Immer mehr Profisportler setzen inzwischen auf aktive Regeneration mit der Massagerolle um Muskelverspannungen zu lösen und die Durchblutung anzuregen. Wir empfehlen unseren Patienten mit stärkeren und langwierigen Verspannungen im Rücken folgende einfache Übung mit der Massagerolle als Unterstützung zur Behandlung.

Verspannungen im Rücken entstehen oftmals durch zu langes oder falsches Sitzen, einseitige Belastung, Stress oder sportliche Anstrengung. Wenn Sie diese Übung konzentriert und langsam ausführen, tritt ein Gefühl auf wie nach einer tiefenwirkenden Massage. Am Anfang kann es ein wenig ziehen aber je öfter Sie diese Übung machen desto leichter und angenehmer wird sie.

So machen Sie es richtig:
Zu Beginn setzen Sie sich auf die Faszien- oder Massagerolle. Stützen Sie sich nun mit den Händen nach hinten ab und rollen langsam in Rückenlage. Verschränken Sie Ihre Arme auf der Brust. Beginnen Sie oberhalb des Beckens und rollen auf der Massagerolle bis in Höhe der Schulter oder bis zu dem Punkt wo Sie eine starke Spannung verspüren. In der Position bleiben Sie kurz und bringen die Arme nach hinten und das Becken eventuell Richtung Boden bis Sie merken, dass die Spannung nachlässt. Wiederholen Sie das bis Sie merken, dass Ihr Rücken entspannt. Rollen Sie etwa 30 Sekunden langsam und konzentriert auf und ab. Wiederholen Sie die Übung mehrmals täglich.

Das sagen unsere Docs of Chiropractic (USA):
Spannen Sie den Bauch fest an und atmen Sie gleichmäßig weiter. Wenn Ihnen schwindlig wird wenn sie die Arme nach hinten bringen sollten Sie den Kopf mit beiden Händen stützen oder die Arme auf der Brust verschränkt lassen.

Das bringt die Übung:
Diese Übung löst Verspannungen in der gesamten Rückenmuskulatur und verhilft zu mehr Rückenbeweglichkeit.

Tip:
Falls Sie nicht über eine Massagerolle verfügen können Sie ein Badehandtuch ganz fest zusammenrollen und es vorerst so ausprobieren.

Effektive Übung mit der Faszien-Rolle gegen Nacken-Verspannungen

Wenn sie nicht durch Fehlstellungen oder Traumata - die schnellstmöglich behoben werden sollten - verursacht werden, bilden Verklebungen oder Verhärtungen des Bindegewebes (Faszien) oft die Ursache für Nackenschmerzen oder Unbeweglichkeit im Nacken.
Unser Bindegewebe reagiert hervorragend auf gezielten Druck, wie bei einer Akupressur. Folgende Übung mit der Rolle kommt diesem positiven Effekt sehr nahe und verklebte Faszien lassen sich effektiv lösen, Verspannungen und Schmerzen können gelindert werden. Zudem wird die Beweglichkeit des Nackens verbessert und die Durchblutung gefördert, was auch einen vorbeugenden Effekt hat.

So machen Sie es richtig:
Legen sie sich auf den Rücken und platzieren Sie die Rolle mittig unter Ihrem Nacken. Den Kopf nun abwechselnd langsam nach links und wieder nach rechts bewegen, mit leichtem Druck des Nackens auf die Rolle und dabei ruhig ein- und ausatmen.

Das bringt die Übung:
Die gesamte Nackenmuskulatur wird massiert und anschließend sollte das Spannungsgefühl im Nacken deutlich nachgelassen haben.

Wie lange:
Etwa 20 kontrollierte Wiederholungen.

Das sagen unsere Docs of Chiropractic (USA):
Führen Sie die Übungen langsam und vorsichtig durch, da die Nackenregion sehr empfindlich ist. Zu Beginn können Übungen mit der Faszien-Rolle etwas schmerzen, aber nach ein paar Mal werden die Übungen in der Regel nur noch als angenehm empfunden.

Beachten Sie:
Die hier vorgestellte Übung ist kein Allheilmittel und ersetzt keine Justierung wie bei einer Behandlung ausgeführt von einem studierten Doc of Chiropractic (USA). Sie hat sich jedoch sehr bewährt bei unseren Patienten als Unterstützung zur Behandlung. Wenn Probleme bei der Übung auftreten sollten, schauen wir uns das gerne bei einem Termin in unserer Praxis an.