Während Ihrer Schwangerschaft ändert sich Ihr Hormon-Haushalt.

Das Hormon Relaxin lockert alle Bänder, Gelenke und das Becken. Hinzu kommt, dass Ihr Gewicht sich erhöht. Hierdurch werden das Becken und die Wirbelsäule weniger stabil und es entstehen mehr Reibung und Druck in den Gelenken, die sich in Form von Schmerzen oder gar Instabilität äußern können. 

Das höhere Gewicht in der Schwangerschaft verursacht außerdem sowohl eine Ermüdung der Lumbal- und Beckenbodenmuskulatur als auch eine potentielle Überlastung der Bänder und Bandscheiben. Oft führt diese Ermüdung zu einer Schonhaltung bei Schwangeren, die dann zu einer Überlastung der Gelenke führen kann.

Becken-Instabilität mit amerikanischer Chiropraktik vorbeugen

In der Schwangerschaft und auch kurz danach ist die Beckeninstabilität oft Synonym für stärkere Schmerzen, hauptsächlich im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) wie auch in der Leiste, und für Probleme bei der Bewegung verantwortlich - vor allem in den letzten 3 Monaten und nach der Geburt.

Hohe Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Ab dem 5. – 6. Monat der Schwangerschaft verändert sich zudem die Körperstatik und die normale Gewichtsverteilung des Körpers gerät zunehmend aus der Balance. Das extra Gewicht der Schwangeren ist nicht gleichmäßig über den gesamten Körper verteilt, sondern befindet sich vor allem im Bauchbereich. Dadurch verschiebt sich der Körperschwerpunkt nach vorne. 

Diese neue Körperhaltung wird durch ein verstärktes Hohlkreuz ausgeglichen, und dies trägt wiederum zu einem verstärkten Rundrücken in Höhe der Brustwirbelsäule (BWS) bei. Es kann passieren, dass die Hüfte sich nach außen dreht, um eine breitere Basis für das erhöhte Gewicht zu schaffen. Die Folge dieser Kompensierungen ist eine Überbelastung der Muskeln und Bänder der Wirbelsäule und des Iliosakral-Gelenks bei der Schwangeren.

Außerdem verursacht die geänderte Statik Verspannungen in der Schwangerschaft und einen erhöhten Muskeltonus im Lendenwirbelsäulen- und Beckenbereich. Die Behandlung der betroffenen Bereiche mit verschiedenen Techniken kann für die Schwangere eine große Befreiung von dieser Schmerzsymptomatik sein. 

Nach der Geburt

können diese Schmerzen – falls sie unbehandelt bleiben – weiterhin Schwierigkeiten verursachen. Der Chiropraktor kann helfen, die Beweglichkeit der Gelenke und des Beckens während der Schwangerschaft im natürlichen Rahmen zu halten und somit die Beschwerden nach der Geburt zu verringern (wenn zu lockere Gelenke die Ursache der Beschwerden bilden).

Sehen Sie hier welche Symptome Wirbelfehlstellungen hervorrufen können:

Spine banner
Interaktive Wirbelsäule
Klicken Sie auf die einzelnen Wirbel um die entsprechenden Symptome hervorzuheben.
Halswirbelsäule
Brustwirbelsäule
Lendenwirbelsäule
Beckenbereich
C1
Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Gedächtnisschwund, Nervosität, ADS, ADHS, Blutdruckbeschwerden, Schlafstörungen
C2
Sehstörungen, Ohrgeräusche, Taubheit, Ohrenschmerzen, Nebenhöhlenbeschwerden, Polypen, Schielen, Allergien, Ohnmachtsanfälle
C3
Tinnitus, Kiefer-beschwerden, schlechte Zähne, Facialis-Nerv, Neuralgie, Akne, Ekzeme
C4
Gehörverlust, Schnupfen, Heuschnupfen, Katarrh, Polypen, Blutdruckbeschwerden
C5
Erkältung, Halsbeschwerden, Heiserkeit, Kehlkopfentzündung, Stottern, Sprachprobleme
C6
HWS-Syndrom, steifer Nacken, Husten, Keuchhusten, Krupp, Mandelentzündung, Oberarmschmerzen
C7
Erkältungen, Schilddrüsenerkrankungen, Ängste, Depressionen, Blutdruckbeschwerden, Tennis / Golf Arm, Schulterbeschwerden
TH1
Atembeschwerden, Asthma, Bronchialleiden, Husten, Sehnen, Nackenverkrampfung, Schulterbeschwerden, Kribbeln / Taubheit in Armen-Händen-Fingern
TH2
funktionelle Herzbeschwerden, Brustleiden, Druck- und Enge-Gefühl in der Brust, Herzrhythmusbeschwerden, Ängste, erhöhter Blutdruck
TH3
Atembeschwerden, Bronchitis, Asthma, Lungenentzündung, Grippe, Rippenfellentzündung
TH4
Kopfschmerzen, Gallenleiden, Gallensteine, Gelbsucht, Gürtelrose
TH5
Müdigkeit, Leberleiden, Blutarmut, Fieber, Arthritis, niedriger Blutdruck, Kreislaufbeschwerden
TH6
Verdauungsstörung, Magenbeschwerden, Sodbrennen, Pankreasstörungen [u.a. Diabetes mellitus]
TH7
Schluckauf, Magen-und Verdauungsbeschwerden, Geschwüre im Zwölffingerdarm, Bauchspeicheldrüsenentzündung
TH8
Schwächegefühl, Abwehrschwäche, Milzbeschwerden
TH9
Allergien, Hormonhaushalt, Schuppenflechte, Nesselausschläge
TH10
Nierenerkrankungen, Müdigkeit, Arterienverkalkung
TH11
Hautkrankheiten [Akne, Pickel, Furunkel, Ekzeme, Schuppenflechte]
TH12
Unfruchtbarkeit, Rheuma, Blähungen, Wachstumsstörungen, Dünndarmstörungen
L1
Durchfall, Verstopfung, Hernien, Colitis, Dickdarmbeschwerden
L2
Atembeschwerden, Bauchkrämpfe, Blinddarm, Übersäuerung, Krampfadern
L3
Blasenschwäche [Bettnässen, Inkontinenz], hormonelle Dysfunktion, Kniebeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Gebärmutterbeschwerden, Wechseljahre, Fehlgeburten, Schwangerschaftsprobleme, Hodenschmerzen
L4
Ischias, Rückenbeschwerden, Hexenschuss, Impotenz, Harndrang, Prostatabeschwerden
L5
Wadenkrämpfe, Kribbeln / Taubheit in den Beinen-Füßen-Zehen, kalte Füße, Knöchelödeme, Schwäche der Beine, Ulcus cruris, Durchblutungsstörung
S1-5
Skoliosen, ISG-Blockade, Ischialgie, Verstopfung, Unterleibsbeschwerden, Hämorrhoiden, Afterjucken, Schmerzen beim Sitzen, Schmerzen in Beinen-Füßen, Hüft- und Beckenbeschwerden
50% Rabatt
auf Ihren 1. Wirbelsäulenscan ( 30 € anstatt 60 € )
Vereinbaren Sie vorher einen Termin:
0228 - 976 88 500
Termin online buchen

Vereinbaren Sie direkt online Ihren ersten Wirbelsäulenscan. Bitte beachten Sie, dass dies ausschließlich für Neupatienten möglich ist, da alle weiteren Behandlungen ohne festen Termin erfolgen.

Online-Terminanfrage